TEMPORÄRE AUSSTELLUNGEN

BODEN DES WASSERS; DES WINDES UND DES GETREIDES. Die Mehlmühlen des Alt Empordà.

 

Es war in mittelalterlicher Epoche als die Mehlmühlen, die hauptsächlich mit Wasserenergie funktionierten, wenn auch darüber hinaus mit Windenergie, eine große Entwicklung erfuhren. Da, wo ein kleiner Strom vorbei lief, wurde eine Mühle gebaut, die es ihrem Umfeld erlaubte, das für seine Ernährung grundlegende Mehl zu gewinnen. Das Gebiet füllte sich mit diesen kleinen vorindustriellen Mühlen, und Alt Empordà bildete hierbei keine Ausnahme. 

Geschichtlich gesehen war der Besitz der Mehlmühlen ein Symbol für Macht und seine Funktion ging über die eigentliche Produktion hinaus. Sie waren über das Gebiet verstreut und hatten eine große Bedeutung in der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung mehrerer Generationen.

Die Ausstellung dreht sich rings um diese Maschinen mittelalterlicher Tradition, die als Protagonisten einer Landschaft, Zeugen einer Geschichte und Begleiter vieler Leben bis in unsere heutig Zeit überdauert haben.

Kuriositäten der Ausstellung

In der ganzen Ausstellung gibt es diverse Anwendungen, eine audiovisuelle Darstellung, die es euch ermöglicht, das Erbe von Quim del Molí kennen zu lernen, der in der Mühle von Cadamont de Sant Llorenç de la Muga geboren wurde und in dieser lebte, und eine informatische Anwendung, die es ermöglicht, einen virtuellen Flug über die Gegend zu machen, auf dem vier markierte Routen verfolgt werden: Route des Windes, Route des Flusses Muga (I), Route des Flusses Muga II (El Manol und die Riera d’Àlguema) und die Route des Flusses Fluvià, auf der 67 georeferenzierte Mehlmühlen des Alt Empordà zu sehen sind, von denen es eine erklärende Karteikarte gibt, die Bilder, über die wir in unserer konsultierbaren Bibliographie verfügen. Diese Routen sind auch in Papierform herausgegeben, um zu einer Tour durch das Gebiet zu animieren, damit diese produktiven Zentren im Kontext ihrer Epoche und ihres Gebiet entdeckt werden. 

Zuletzt präsentiert die Ausstellung euch verschiedene Objekte, unter ihnen die Werkzeuge, die in der Mühle von Cademont genutzt wurden, um Mehl zu machen, die Mühlsteine der ehemaligen Mehlfabrik „Sant Salvador” von Figueres, eine Walzenmühle der Marke Averly aus Zaragoza und ein bedienbares Modell einer Mehlmühle von Andreu Valls.