EmpordàNA'T

Der EmpordàNA'T Raum bietet dir eine Probe der vier großen geschützten Gebiete der Empordà, einen Spaziergang, um dich von seinem unberührbaren kulturellen Naturerbe verführen zu lassen, und er lässt dich entdecken, wie du all das genießen kannst.

Die Empordà ist ein außergewöhnliches Gebiet, was das Naturerbe angeht, da sich hier vier klassifizierte Naturlandschaften befinden, die durch ihre Biodiversität und Geologie ein großes Interesse hervorrufen. Ein einzigartiges natürliches Umfeld, in dem auch der Mensch ein außergewöhnliches kulturelles Erbe hinterlassen hat.


Montgrí und Medes

Zwischen dem Bergmassiv Montgrí, den Medes Inseln und dem Fluss Ter bietet der Park ein reichhaltiges Mosaik der Natur, dank der mediterranen Merkmale, die unser Land ausmachen, wie Nadelwälder und Wiesen, Dünen, Reisfelder, Lagunen, Steilküsten...und ein Meeresboden von außergewöhnlicher Schönheit.

 

Cap de Creus

Irgendwo zwischen Erde und Meer liegt Cap de Creus, ein Ort großer Schönheit, der eine einzigartige geologische Gestalt besitzt, mit Strukturen und Aufschlüssen, die ein weltweit einzigartiges Gesamtgebilde formen. Die Effekte der Nordwinde haben merkwürdige Formen der Erosion hervorgerufen und die Landschaft auf sehr spezielle Weise umgestaltet.

 

Die Albera

Die Albera Wüste bildet den östlichsten Punkt der Pyrenäen. Die Wüste ist in zwei sehr unterschiedliche Zonen aufgeteilt: Die westliche (Requesens, Baussitges) mit mitteleuropäischer Vegetation, mit Buchen- und Eichenwäldern und die östliche (Umgebung des Klosters Sant Quirze de Colera) mit mediterranem Klima, Korkeichenwäldern und Dickicht, wo sich die einzige natürliche Population der Griechischen Landschildkröte auf der Iberischen Halbinsel erhalten hat.

 

Die Aiguamolls

Hinter dem sandigen Küstengebiet der wunderschönen Bucht bei Roses befindet sich ein Mosaik wasserreicher Gegenden, die auf die Verbindung des Meeres mit den Flüssen Muga und Fluvià und auf die Umgestaltung durch den Menschen zurückgehen. Gegenwärtig bilden Lagunen, Weiden, Bewässerungsgräben, Sturzbäche, Flüsse, Salzlachen, „llaunes“ (salzige Küstenlagunen), „aspres“ (Trockenländer), Dünen und die Bucht eine Gesamtheit von Gegenden, die von Verschiedenheit strotzen und die den reichen Naturpark Els Aiguamolls de l’Empordà bilden.